2016Q4/2017Q1/2017_DSC04290-Keglerball--.jpg

"Die rollenden Zwetschgenbrummers" räumten beim Pokalkegeln ab

17 Clubs feierten im Gasthaus Hartmann 37. Keglerball

Warmsen. Zu einer Neuauflage im Südkreis, der Siegerehrung des Pokalkegelns mit anschließendem Keglerball, kam es jetzt zum ersten Mal nach der Renovierung und Wiedereröffnung der Gastwirtschaft mit den Keglerinnen und Kegler aus 17 Kegelclubs der Kegelgemeinschaft Warmsen im Gasthaus Hartmann. Der Vorsitzende der Kegelgemeinschaft, Karsten Heineking aus Wegerden, begrüßte auch im Namen seiner Vorstandskollegen Friedhelm Siemann, ebenfalls aus Wegerden, und Thomas Feßner aus Warmsen 202 Keglerinnen und Kegler der teilnehmenden Clubs. Das jährliche Pokalkegeln findet immer an zwei Kegelabenden jedes Clubs in der Zeit von Mitte November bis Ende Januar statt. Zu werfen sind in jedem Durchgang von jedem Teilnehmer 2-mal 10 Wurf. In die Wertung um den Gedächtnispokal kommen die jeweils 8 Besten in jedem Durchgang. Für die 11 gemischten Clubs gibt es noch eine Sonderwertung. Hierkommen von den 8 Besten mindestens 4 Keglerinnen in die Wertung. Außerdem werden auch die besten Einzelkeglerinnen und Einzelkegler geehrt.
Karsten Heineking bedankte sich für die Unterstützung bei der Gastwirtschaft Hartmann sowie bei den Sponsoren, Vorstandskollegen und Helfern. Weiterhin berichtete der 1. Vorsitzende von 251 Keglerinnen und Keglern, die jeweils an beiden Durchgängen teilgenommen haben. In der Mannschaftswertung um den „Manfred-Döhrmann-Gedächtnispokal“ konnte die Mannschaft „Die rollenden Zwetschgenbrummers“ den ersten Platz belegen und gewann mit 2078 Holz vor dem Club „Die wilde Dreizehn“ mit 2050 Holz und der Mannschaft „ Alle gegen die Neun“ mit 1981 Holz. Die beiden Erstplatzierten erzielten in beiden Durchgängen jeweils über 1000 Holz und erhielten aus den Händen von den Gastwirten Karin und Karsten Pfeiffer jeweils eine Kiste Sekt pro Durchgang. In der Sonderwertung für die gemischten Clubs konnte sich ebenfalls der Club „Die rollenden Zwetschgenbrummers“ “mit 1999 Holz den 1. Platz sichern. Den 2. Platz belegte der Club „Alle gegen die Neun“ mit 1965 Holz vor dem Club „De Schweetfautkumpels“ mit 1928 Holz. Bei der Einzelwertung der Männer sicherte sich Wilhelm Brandt vom Kegelclub „ Die rollenden Zwetschgenbrummers“ mit sagenhaften 280 Holz den Titel. Der 2. Platz ging mit 277 Holz an Heinfried Meyer vom Kegelclub „Roter Hahn. Dritter wurde Karsten Hunder vom Club „Die rollenden Zwetschgenbrummers“ mit 272 Holz. Bei den Keglerinnen siegte Marion Hunder vom Club „Die rollenden Zwetschgenbrummers“ mit herausragenden 266 Holz vor Ursel Schildmeier vom Club „Die lustigen Heidjer“ mit 250 Holz. Den dritten Platz erreichte Heidi Bödeker vom Kegelclub „Alle gegen die Neun“ mit 247 Holz. Den Wanderpokal für den besten Durchschnitt aller am Pokalkegeln teilnehmenden Keglerinnen bzw. Kegler gewann der Kegelclub „Die rollenden Zwetschgenbrummers“ mit einem Durchschnitt von 125 Holz bei 20 Wurf. Wie in jedem Jahr wurde auch ein Pudelkönig geehrt. Hier erhält der Kegler bzw. die Keglerinnen mit den meisten Pumpen eine Flasche Sekt und einen großen Schnaps. Jeweils 8-mal - in jedem Durchgang - verfehlten die Bahn Lena Hector vom Verein  „PUDELclub“ und Jan Hildebrand von der Mannschaft „Einer staht jümme“. Mit 16 Pumpen wurden sie die diesjährigen Pudelkönige und eröffneten mit allen Siegern und Geehrten den 37. Keglerball bei einem Ehrentanz.

 

Aktuelle Meldungen aus Niedersachsen