2018Q1/2018_mit_vorstand_2018_gaeste-.jpg

Karsten Heineking bleibt Vorsitzender der MIT

MIT Vorstandswahlen gepaart mit Landes- und Bundespolitik

Landesbergen. Vorsitzender der MIT-Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU des Kreisverbandes Nienburg für die nächsten zwei Jahre bleibt der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Karsten Heineking aus Warmsen. 100 Prozent der Mitgliederstimmen konnte Heineking für sich verbuchen. Dietmar Reddig, MIT Bezirksvorsitzender aus der Wedemark, der die Wahlen leitete, beglückwünschte den neuen MIT-Vorsitzenden zu seiner eindeutigen Wiederwahl. Mit Maik Beermann, MdB aus Steimbke und Willi Ötting aus Minden hat der Vorsitzende zudem auch zukünftig zwei versierte Stellvertreter an seiner Seite. Schatzmeister bleibt Hermann Obst aus Landesbergen, der dieses Amt bereits seit über 20 Jahren ausübt und Margit Schmidt aus Liebenau wurde in ihrem Amt als Schriftführerin ebenfalls bestätigt. Als Beisitzer fungieren künftig, Dr. Frank Schmädeke, MdL aus Heemsen, Gunter Rahlfs aus Uchte, Susanne Schlüter aus Wietzen und Ernst Nordholtz aus Liebenau.

Der MIT-Vorsitzende ließ in einem Rückblick die Aktivitäten des MIT Kreisverbandes Revue passieren und erinnerte an die Firmenbesuche bei den Unternehmen Wilhelm Gosewehr und Horst Röthemeier in Lavelsloh. CDU-Landtagsabgeordnete und Mittelständler diskutierten über das noch von der Vorgängerregierung auf den Weg gebrachte Landesraumordnungsprogramm sowie über die Ladenöffnungszeiten im Einzelhandel. Auf dem Spargelhof Thiermann in Scharringhausen konnten sich die MIT’ler dann zur Spargelzeit im vergangenen Jahr von den innovativen Geschäftsideen des Spargelanbaubetriebes Thiermann überzeugen.

Eckpunkte über den Koalitionsvertrag der GroKo aus Berlin überbrachte der Bundestagsabgeordnete Maik Beermann. Der Abgeordnet verdeutlichte, große Herausforderungen müssen in Zukunft für Deutschland gestemmt werden, dass Thema Digitalisierung wird dabei stets eine große Rolle spielen. Die finanzielle Unterstützung seitens des Bundes für den Breitbandausbau ist für den ländlichen Raum von enormer Bedeutung. Nur mit einem effizienten Breitbandausbau kann der Sorge der Kommunen entgegengewirkt werden, damit die ländlichen Regionen auch in Zukunft lebensfähig bleiben. Dass die neue Regierung nun bald ihre Arbeit aufnehmen wird, ist ausgesprochen positiv. „Länder und Kommunen warten dringend auf den neuen Bundeshaushalt und die damit verbundene Unterstützung“, so Beermann.

Landtagsabgeordneter Dr. Frank Schmädeke, Mitglied in den Ausschüssen Landwirtschaft sowie Umwelt, Energie und Klimaschutz informierte über aktuelle Beschlüsse und Vorhaben aus der Landespolitik. Schmädeke hob in seinen Ausführungen den hohen Stellenwert der Landwirtschaft für das Land Niedersachsen  hervor, denn die Landwirtschaft in Niedersachsen zählt zu den bedeutendsten Wirtschaftsfaktoren. Wichtig sei es, die Gesellschaft für diesen Wirtschaftszweig zu sensibilisieren und die Landwirtschaft zurück in die Gesellschaft zu führen. Klimawandel und Umwelt sind außerdem Themengebiete, die uns in den nächsten Jahren noch stark fordern werden, damit es auch gelingt, dauerhaft eine umweltgerechte Entwicklung des Landes Niedersachsen sicherstellen zu können.

Verabschiedet wurde an diesem Abend von den anwesenden MIT-Mitgliedern zudem der von Dipl. Ing. Joachim Jordan, Geschäftsführer der Firma Jordan Blechtechnik in Raddestorf, eingebrachte Antrag zur Insolvenzordnung. Im Jahr 2017 sind Änderungen des Insolvenzrechtes vorgenommen worden. Verbesserungen wurden somit für Unternehmen erreicht, doch so Geschäftsführer Jordan, es gibt noch Rechtsunsicherheiten. Um diese Unsicherheiten zu beseitigen, ist ein entsprechender Antrag während der MIT-Mitgliederversammlung nun verabschiedet worden. Dietmar Reddig, Vorsitzender des MIT-Bezirksverbandes wird den Antrag an alle MIT-Kreisverbände im Bezirk Hannover weiterleiten, mit dem Ziel, gemeinsam einen entsprechenden Antrag zur Insolvenzordnung dem MIT-Landesvorstand vorzulegen.