2019Q1/2019_planungen_kommen_voran_img_1398.jpg

Planungen wieder aufgenommen

NIENBURG/Hannover. Positive Neuerungen und wirklich gute Nachrichten gibt es heute aus dem Niedersächsischen Landtag. Wie die heimischen Abgeordneten Dr. Frank Schmädeke und Karsten Heineking (beide CDU) mitteilen, kommt Bewegung in die Umsetzung der Bundesfernstraßenprojekte.
Durch die Verabschiedung des Haushaltsgesetzes hat der Landtag den von der Landesregierung vorgesehenen Erhöhungen der erforderlichen Finanzmittel zugestimmt und auch den Abbau von Stellen in der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr um zwei Jahre verschoben. „Das bedeutet für uns, dass die Planungen für die Verlegung der B 215 von Rohrsen zur B6 nach Nienburg wieder aufgenommen werden“, so Dr. Schmädeke.
In den vergangenen Jahren hatten sich Abgeordnete und Verwaltungen, darunter auch der heimische Bundestagsabgeordnete Maik Beermann (CDU)  immer wieder dafür eingesetzt, die entsprechenden Rahmenbedingungen zu schaffen und so die Verlegung zu ermöglichen. Mit der Wiederaufnahme des Planungsverfahrens ist  man jetzt dem Ziel ein großes Stück näher gekommen.
„Das sind gute Nachrichten für unsere Region“, ergänzt MdL Heineking. „Viele Menschen hier warten darauf, dass die innerstädtischen Straßen endlich entlastet werden“. Auf einer Länge von fast 8 km soll die B 215 zwischen Rohrsen und Nienburg verlegt werden. Im Bedarfsplan 2016 war das Straßenbauprojekt mit fast 30 Mio € veranschlagt worden.