Berichte und Artikel

  Hier finden Sie Notizen und Berichte aus meinem politischen Alltag.

2014Q3/2014-08-05__Baeckerei_Grobe_002.jpg

MIT Vorstand informiert sich über Ausbildungssituation im Bäckerhandwerk und geplante Gebührenverordnung

Karsten Heineking: Junge Menschen sollen die Ausbildungschancen in der Region nutzen

Bild. MIT Vorsitzender und Landtagsabgeordneter Karsten Heineking (1.v.li.) und Bäckermeister Klaus Grobe (2.v.li) mit den MIT-Vorstandsmitgliedern vor dem Cafe Grobe in Stolzenau

Stolzenau: Karsten Heineking, Vorsitzender der MIT Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Niedersachsen des Kreisverbandes Nienburg hatte seine Vorstandsmitglieder zu einem Informationsbesuch mit Bäckermeister Klaus Grobe geladen. Gesprächsthemen waren die von Landwirtschaftsminister Meyer geplante neue Gebührenverordnung im Lebensmittelbereich sowie die Ausbildungssituation im Bäckereihandwerk.


Mit großer Sorge blickt Bäckermeister Grobe auf die geplante Einführung der neuen Gebührenverordnung für Routinekontrollen im Lebensmittelbereich. Das Land Niedersachsen plant  künftig auch bei anlasslosen Routinekontrollen Gebühren zu erheben. „Die Umsetzung dieser neuen Gebührenverordnung wird im Bäckereihandwerk zu weiteren erheblichen  Kostenbelastungen führen und somit den Strukturwandel bei den Handwerksbetrieben noch weiter beschleunigen“,  befürchtet Klaus Grobe.

 >> mehr
2014Q2/2014-05-15_3._Kita_Kraft_LTG_Heineking_Ahlers_photo_(5).jpg

Drittkraft in Krippen: Heineking und Ahlers erleichtert

Fordern weitere Verbesserungen in der frühkindlichen Bildung

Bild von rechts. Karsten Heineking mit CDU-Fraktionsvize Reinhold Hilbers (Mitte) und Landtagskollege Jan Ahlers

 Nienburg. „Unsere Beharrlichkeit der letzten Monate hat sich endlich bezahlt gemacht. Rot-Grün hat die Dringlichkeit unserer Forderung nach der dritten Betreuungskraft in Krippengruppen erkannt und will diese nun mit Landesmitteln einführen. Das ist ein Riesenerfolg für Kinder, Eltern und Kita-Mitarbeiter!“, kommentierten die heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Johann-Heinrich Ahlers und Karsten Heineking die neuesten Zusicherungen der Landesregierung.
 
Schade sei in dem Zusammenhang allerdings die Tatsache, dass zu dieser Einsicht die Zusicherung von Bundesmitteln nötig gewesen sei. „Das Geld für eine finanzielle Förderung der Drittkraft durch das Land Niedersachsen ist da – das haben Steuerschätzung und Jahresabschluss unlängst gezeigt. Trotzdem hat Rot-Grün einen Antrag der CDU-Fraktion zur dritten Betreuungskraft in Kita-Gruppen in namentlicher Abstimmung während der letzten Plenarsitzung abgebügelt. Das versteht nun wirklich kein Mensch!“

 

 >> mehr
2014Q2/2014-05-15_3._Kita_Kraft_LTG_Heineking_Ahlers_photo_(5).jpg

Heineking und Ahlers: "Wir sind enttäuscht!"

CDU-Vorschläge in namentlicher Abstimmung abgelehnt-Dritte Kraft in Krippen von kanpper, rot-grüner Landtagsmehrheit niedergestimmt

Bild von re:  Karsten Heineking, Reinhold Hilbers und Jan Ahlers sprechen sich für die dritte Kita-Kraft aus

Hannover/Nienburg. Die Fraktionen von SPD und Grüne im Niedersächsischen Landtag haben am Donnerstag einen Antrag der CDU-Landtagsfraktion zur Kita-Volksinitiative in einer namentlichen Abstimmung geschlossen abgelehnt.
Neben einem Sofortprogramm ab 1. August 2014 mit einem Personalkostenzuschuss von 52% für dritte Betreuungskräfte sieht der CDU-Vorschlag ab 2015 auf Antrag eine Übernahme von 100% der Personalkosten vor. Weiter beinhaltet er die Forderung eines Stufenplans für weitere Schritte zur Steigerung der Bildungs- und Betreuungsqualität in Kitas an die Landesregierung.
Die heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Johann-Heinrich Ahlers und Karsten Heineking zeigten sich enttäuscht über das Abstimmungsverhalten ihrer Kollegen Grant Hendrik Tonne (SPD) und Helge Limburg (Grüne): „Wir als CDU-Fraktion wollen, dass Niedersachsen nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ gut im Hinblick auf Kinderbetreuung ausgestattet ist. Deshalb hat unser Vorschlag zum Ziel, dass sich in Zukunft drei Betreuungskräfte um die bis zu 15 Kinder pro Krippengruppe kümmern können.

 >> mehr
2014Q2/2014-05-16_CDU-Steyerberg_Landtag_2014.jpg

CDU-Steyerberg und Liebenau nehmen an Plenarsitzung des Niedersächsischen Landtages teil

Erste Beratung GreenShipping in Niedersachsen voranbrinen


Hannover/Warmsen:  Auf Einladung des heimischen CDU - Landtagsabgeordneten Karsten Heineking haben sich Mitglieder von den beiden CDU-Verbänden Steyerberg und Liebenau auf den Weg in den Niedersächsischen Landtag begeben. Von der Tribüne aus konnten die Kreis-Nienburger interessante Beratungen des Plenums mit verfolgen. In erster Beratung wurde der Antrag „GreenShipping in Niedersachsen voranbringen“ diskutiert. Für Karsten Heineking, auch Mitglied im Unterausschuss Häfen und Schifffahrt, ist der Umweltschutz in der Schifffahrt eine ganz große Herausforderung. „Die heimische, mittelständische, maritime Wirtschaft muss neben den vielen Umweltauflagen auch die Konkurrenzfähigkeit auf dem Weltmarkt  leisten“, machte der Landtagsabgeordnete in der sich an den Tribünenbesuch anschließenden Diskussionsrunde den Besuchern deutlich.  >> mehr
2014Q2/2014-05-16_Dritte_Krippenkraft_DSC02455_(2).jpg

CDU-Ortsverband Warmsen besucht den neuen Kindergarten Sonnenstrahl

Heineking: Land muss dritte Betreuungskraft sicherstellen

Warmsen. Die Kindergartenleiterin Irmgard Sundmäker und Samtgemeindebürgermeister Reinhard Schmale führten die Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Warmsen am vergangenen Montag durch den Kindergarten Sonnenstrahl in Warmsen und erläuterten das Betreuungsangebot für zurzeit 65 Kinder.


Die Ortsverbands-Mitglieder konnten sich davon überzeugen, dass die Kinder in den freundlich und funktional gestalteten Gruppenräumen zu angemessenen Gebühren optimal betreut werden. Sie waren sich darin einig, dass der gemeinsame Standort mit der Grundschule Warmsen auch für die zukünftige frühkindliche Bildung in Warmsen optimal sei.

 >> mehr
2014Q2/2014-05-06_Spargelessen_Liebenau_IMG_8441.jpg

Karsten Heineking zu Gast beim Liebenauer Spargelessen

Ehrung anlässlich 50 jähriger Parteizugehörigkeit von Lutz-Eberhard Linnepe

 Bild von rechts. Karsten Heineking MdL, Bürgermeisterin Margit Schmidt, CDU-Kreisvorsitzender Dr. Frank Schmädeke, Jubilar Lutz-Eberhard Linnepe, Burkhard Balz MdEP, SGM-Bürgermeister Walter Eisner und CDU-SGV-Vorsitzender Alfred Plate. 

„Das traditionelle Spargelessen des CDU-Samtgemeindeverbandes Liebenau ist für mich stets eine gern besuchte Veranstaltung. In den vergangenen 12 Jahren führte mich der Weg  im Rahmen meiner Arbeit als Landtagsabgeordneter immer wieder in die Samtgemeinde Liebenau, so ist im Laufe der Zeit ein vertrauensvolles und konstruktives Miteinander entstanden. Diese gute Zusammenarbeit auf kommunaler und landdespolitscher Ebene soll auch in Zukunft unsere gemeinsamen Ziele begleiten“, betont Karsten Heineking während seines Grußwortes.

 >> mehr
2014Q2/2014-04-29_AK_Wirtschaft,_Arbeit_u._Verkehr__photo2_(2).jpg

Heineking: "Mittelstand stärken - bürokratische Hürden beseitigen!"

Besuch bei Ecoworxx offenbart gute Konjunktur, aber auch Verbesserungsbedarf bei Wirtschaftspolitik der rot-grünen Landespolitik

Bild von rechts. Karsten Heineking mit Mitgliedern des AK Wirtschaft, Arbeit u. Verkehr, Firmenleitung  sowie Gästen bei der Führung in den Produktionsstätten

Raddestorf. Gemeinsam mit dem Arbeitskreis Wirtschaft der CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag besichtigte der heimische CDU-Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der Mittelstandsvereinigung der CDU (MIT) Nienburg Karsten Heineking am Montag das Raddestorfer Stammwerk des Pelletiermaschinenherstellers Ecoworxx. Neben den Landespolitikern waren auch der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig, der hiesige CDU-Europaabgeordnete und erneute Kandidat zur Europawahl Burkhard Balz, Landrat Cord Bockhop und zahlreiche Vertreter der CDU Raddestorf und der MIT vor Ort.


Die Firmengründer Joachim Jordan und Reiner Büsching appellierten im Gespräch an die Politik, den Mittelstand noch stärker in den Fokus ihres Handelns zu setzen. So sei der Fachkräftemangel schon jetzt durch sinkende Bewerberzahlen für Ausbildungsplätze spürbar. Auch brauche es eine gute Regelung für Menschen, die länger arbeiten wollen als das gesetzliche Rentenalter vorsieht.

 >> mehr

Aktuelle Meldungen aus Niedersachsen