Berichte und Artikel

  Hier finden Sie Notizen und Berichte aus meinem politischen Alltag.

2016Q4/2017Q1/2017_Gosewehr,_Roethemeier_DSC04316--.jpg

Das Konzept ist aufgegangen

Gosewher und Röthemeier haben ihre innovativen Geschäftsideen umgesetzt

Bild:  Besuchergruppe im Eingangsbereich Gosewehr und Röthemeier. Karsten Heineking MdL, (1.Reihe 5. v.re), Reinhard Schmale Sgm.Bgm. Uchte, (1. Reihe 4. v.re) und Clemens Große Macke MdL, (2. Reihe 3. v.re). 

Lavelsloh: Vor knapp zwei Jahren waren es die Pläne zweier Unternehmer aus dem Südkreis von denen Landtagsabgeordneter Clemens Große Macke hörte. Nun konnte er das Ergebnis der innovativen Geschäftsideen, die vor Ort entwickelt und umgesetzt worden sind, bestaunen. Gemeinsam mit dem heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Karsten Heineking aus Warmsen stand der Besuch plus Rundgang des neu gebauten und gestalteten Landkaufhauses Gosewehr und des Edeka-Marktes Röthemeier an. Begleitet wurden die beiden MdL’s von der Bürgermeisterin des Flecken Diepenau, Annegret Trampe und Samtgemeindebürgermeister Reinhard Schmale sowie den Vorstandsmitgliedern der MIT Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU Kreisverband Nienburg.

Beide Unternehmer nahmen die Besuchergruppe mit auf einen 1 ½ stündigen Betriebsrundgang. Die Verwirklichung eines 10 jährigen Gemeinschaftskonzeptes der beiden Unternehmer Horst Röthemeier und Wilhelm Gosewehr hat im September 2016 im Flecken Diepenau seinen Abschluss gefunden. Entstanden ist ein dreistöckiges Modehaus, übrigens das größte im Landkreis Nienburg sowie ein hochmoderner Lebensmittelmarkt, der den Kunden alles bietet und keinen Wunsch offen lässt. 

 >> mehr
2016Q4/2017Q1/2017_Gruenkohl_mit_C.Gr.Macke_DSC04347--.jpg

Was passiert mit unseren Dörfern

Landtagsabgeordneter Clemens Große Macke zeigt die Zukunft des ländlichen Raumes auf

Bild v.li.  Karsten Heineking MdL, Bürgermeisterin Annegret Trampe, Clemens Große Macke MdL, CDU-Kreisvorsitzender Dr. Frank Schmädeke, Henrich Meyer zu Vilsendorf LWK-Nienburg, Jörn Pralle Vorsitzender CDU-SG Uchte, Dörthe Heuer CDU-OV Diepenau und Samtgemeindebürgermeister Reinhard Schmale.

 

Essern: Was passiert, wenn der letzte Bauer den Schlüssel umgedreht hat und die Unternehmen fortgehen? Wo treffen wir uns, wenn die letzte Dorfkneipe in unserem Ort geschlossen hat? Fragen, denen wir uns verstärkt stellen und auf die wir Antworten finden müssen, damit der ländliche Raum nicht in den Hintergrund oder sogar ins Abseits gerät. CDU-Landtagsabgeordneter Clemens Große Macke aus dem Wahlkreis Cloppenburg war auf Einladung des heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Karsten Heineking aus Warmsen in den Südkreis gereist, um genau über diese aktuelle und zukunftsweisende Thematik zu sprechen.

Über 90 Gäste waren in die Gaststätte Dummeyer-Heidmann in Essern zum traditionellen Grünkohlessen gekommen, das unter der Leitung von Dörthe Heuer und dem CDU-OV Diepenau organisiert wurde, um den versierten und humorvollen Ausführungen von Clemens Große Macke zu folgen.

 >> mehr
2016Q4/2017Q1/DSC04288-1H---.jpg

Schülerpraktikum im Niedersächsischen Landtag

Bild.v.re. Landtagsabgeordneter Karsten Heineking, Jonas Verbarg (Praktikant) und Margit Schmidt  (Mitarbeiterin im WK-Büro).

Hannover/Warmsen. Einmal hinter die Kulissen des Niedersächsischen Landtages zu schauen, um zu sehen, wie die Arbeit eines Landtagsabgeordneten aussieht und wo die Gesetze und die Verordnungen im Land Niedersachsen vorbereitet, diskutiert und verabschiedet werden, war der Wunsch von Jonas Verbarg aus Steinbrink. Antworten auf diese und zahlreiche andere Fragen bekam der 16 jährige Schüler des Gymnasiums Rahden nun während seines zwei wöchigen Schülerpraktikums bei dem heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Karsten Heineking aus Warmsen.

 >> mehr
2016Q4/2017Q1/2017_DSC04290-Keglerball--.jpg

"Die rollenden Zwetschgenbrummers" räumten beim Pokalkegeln ab

17 Clubs feierten im Gasthaus Hartmann 37. Keglerball

Bild. Zum Siegerfoto kamen die Vertreter der siegreichen Clubs und die Einzelsieger sowie der Vorstand der Keglergemeinschaft Warmsen am eigentlichen Ort des Geschehens zusammen: der Kegelbahn im Gasthaus Hartmann in Warmsen.

Warmsen. Zu einer Neuauflage im Südkreis, der Siegerehrung des Pokalkegelns mit anschließendem Keglerball, kam es jetzt zum ersten Mal nach der Renovierung und Wiedereröffnung der Gastwirtschaft mit den Keglerinnen und Kegler aus 17 Kegelclubs der Kegelgemeinschaft Warmsen im Gasthaus Hartmann. Der Vorsitzende der Kegelgemeinschaft, Karsten Heineking aus Wegerden, begrüßte auch im Namen seiner Vorstandskollegen Friedhelm Siemann, ebenfalls aus Wegerden, und Thomas Feßner aus Warmsen 202 Keglerinnen und Kegler der teilnehmenden Clubs. Das jährliche Pokalkegeln findet immer an zwei Kegelabenden jedes Clubs in der Zeit von Mitte November bis Ende Januar statt. Zu werfen sind in jedem Durchgang von jedem Teilnehmer 2-mal 10 Wurf. In die Wertung um den Gedächtnispokal kommen die jeweils 8 Besten in jedem Durchgang. Für die 11 gemischten Clubs gibt es noch eine Sonderwertung. Hierkommen von den 8 Besten mindestens 4 Keglerinnen in die Wertung. Außerdem werden auch die besten Einzelkeglerinnen und Einzelkegler geehrt.

 >> mehr
2016Q4/DSC04133_(2).JPG

Landespolitik und Weihnachtszauber

Karsten Heineking begrüßt Besuchergruppe aus seinem Wahlkreis im Landtag


Hannover.  Es ist schon zu einer schönen Tradition geworden, dass der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Karsten Heineking aus Wegerden in der Vorweihnachtszeit Politikinteressierte nach Hannover einlädt. Gemeinsam mit seinem Landtagskollegen Jan Ahlers konnte er auch in diesem Jahr eine große Besuchergruppe in Hannover begrüßen. Unter Führung des Nienburger CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Frank Schmädeke waren nicht nur Kreistagsabgeordnete und Kreisvorstandsmitglieder nach Hannover gekommen, mit dabei waren außerdem noch zahlreiche Gewinner, die während des Jahres bei unterschiedlichen Veranstaltungen einen Landtagsbesuch gewonnen hatten. >> mehr
2016Q4/Meinkingsburg_8.jpg

Firma Jordan erhält MIT Unternehmerpreis

Willi-Heineking-Unternehmerpreis im Beisein von Wirtschaft und Politik zum fünften Mal verliehen

Bild von links. CDU Landtagsabgeordneter und MIT Kreisvorsitzender Karsten Heineking, Ehrenpreisträger Christian Jordan, Hartmut Böttche MIT Diepholz, Ehrenpreisträger Joachim Jordan, Gunter Rahlfs (MIT Kreisverband Nienburg), MIT Bezirksvorsitzender Dietmar Reddig, Ralf Heineking und Gisela Heineking. 

Meinkingsburg. Zum fünften Mal ist er nun vergeben worden, der Willi-Heineking-Unternehmerpreis. Preisträger 2016 ist die Firma Jordan Blechtechnik GmbH aus Raddestorf. Der heimische MIT Kreisvorsitzende und CDU Landtagsabgeordnete Karsten Heineking und MIT-Bezirksvorsitzender Dietmar Reddig zeichneten die Unternehmer Joachim und Christian Jordan für ihre unternehmerischen Geschäftsideen und Leistungen aus. 70 Interessierte aus der Wirtschaft, dem ortsansässigen Mittelstand sowie Vertreter aus der Politik waren zur Feierstunde mit Preisverleihung in das Landhaus Meinkingsburg von Familie Schneider gekommen. Karsten Heineking begrüßte neben den zahlreichen Ehrengästen besonders den Bundestagsabgeordneten Maik Beermann, den Landtagsabgeordneten Jan Ahlers, den CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Frank Schmädeke, den Bezirksvorsitzenden der MIT Hannover, Dietmar Reddig, die Kreisvorsitzende der MIT Diepholz, Heide Bergbauer-Hörig sowie die Gattin des 2008 verstorbenen Ehrenpreisnamengebers, Gisela Heineking mit ihrem Sohn Ralf Heineking.

 >> mehr
2016Q1/NT9B9769_Heineking-3.jpg

Anfrage der Tageszeitung "Die Harke am Sonntag" zur Wahl in Mecklenburg-Vorpommern

Landtagsabgeordneter Karsten Heineking antwortet:

20,8 Prozent für die AfD. In Mecklenburg-Vorpommern hat sich damit jeder Fünfte für die Rechtspopulisten entschieden. Welche Gedanken sind Ihnen am Sonntagabend nach Bekanntgabe dieses Ergebnisses durch den Kopf geschossen?

Das Wahlergebnis am Sonntagabend war für alle  Parteien im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern eine deutliche Botschaft - alle haben verloren! SPD und Linke büßten dabei am meisten Stimmen ein. Offensichtlich standen nicht die landespolitischen Themen im Vordergrund. Im Mittelpunkt standen vielmehr die Ängste der Menschen beim Thema „Flüchtlingspolitik“. Die AfD hat diese Ängste geschürt und von ihnen profitiert. Es ist den etablierten Parteien offensichtlich nicht ausreichend gelungen, die Menschen zu erreichen, die Zukunftsängste haben. Die AfD schürt diese Ängste, ohne Antworten darauf zu geben. Das ist jetzt verstärkt Aufgabe der CDU. Wir müssen verständliche und klare Antworten auf die Fragen  der Menschen geben.

 >> mehr

Aktuelle Meldungen aus Niedersachsen