2009Q3/AK_Landwirtschaft_2009_Deula..jpg

Klausurtagung der Agrarpolitiker der CDU Landtagsfraktion

Thema: Dorferneuerung Uchte, Stolzenau und Kirchdort, GLL Sulingen unver-zichtbar

Stolzenau/Uchte/Sulingen. In der Kreisstadt des Landkreises Nienburg/Weser trafen sich die Agrarpolitiker der CDU - Landtagsfraktion für zwei Tage auf dem Gelände der DEULA, um sich mit aktuellen Fragen aus den Bereichen Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentewicklung zu beschäftigen.

Der heimische CDU - Landtagsabgeordnete Karsten Heineking und der CDU – Bundestagskandidat Axel Knörig aus Kirchdorf nutzten dabei die Gelegenheit, um auch regionale Themen anzusprechen. Landespolitiker Karsten Heineking machte deutlich, dass die im Haushalt 2010 eingesetzten Mittel für Flurbereinigungsverfahren und Dorferneuerung in der Mittelweserregion die weitere Entwicklung der Orte im Landkreis Nienburg unterstützen werden. In diesem Zusammenhang bedankte sich Heineking bei den Abgeordnetenkollegen aus dem Arbeitskreis Landwirtschaft der CDU – Landtagsfraktion für die Unterstützung bei den Dorferneuerungsverfahren Varel aus der Samtgemeinde Kirchdorf und Lohhof, Darlaten und Hoysinghausen aus der Samtgemeinde Uchte sowie den Ortschaften Holzhausen, Diethe und Müsleringen in der Gemeinde Stolzenau, die neu in das Verfahren von der Landesregierung aufgenommen worden seien.

Bei dem Thema „Landesentwicklung“ forderte Karsten Heineking eine bürgernahe Verwaltung vor Ort. Entscheidend für die Entwicklung des ländlichen Raumes ist die unverzichtbare Arbeit der Behörde für Geoinformation, Landentwicklung und Liegenschaften Sulingen ( GLL ) in Sulingen. „Nach der richtigen Entscheidung, die Bezirksregierungen aufzulösen, und der Umwandlung der Ämter für Agrarstruktur in die Landesbehörden GLL mit ihren elf Standorten im Lande, gewährleistet die Niedersächsische Landesregierung eine unverzichtbare Verwaltungseinheit vor Ort, auf deren Wissen und Beratung die Kommunen und wir Menschen nicht verzichten können,“ machte Karsten Heineking den Mitgliedern des Arbeitskreises sehr deutlich. „Gerade die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GLL Sulingen leisten in der Mittelweserregion einen enormen Beitrag für die zahlreichen Projekte, die häufig durch die EU gefördert werden,“ erklärt der CDU - Politiker.

CDU – Bundestagskandidat Axel Knörig erläuterte seinen Standpunkt beim Thema „Ernährung“: „Die Landwirte befinden sich durch den massiven Preisverfall bei fast allen agrarischen Rohstoffen (Getreide, Obst, Gemüse und Milch) aktuell in einer äußerst schwierigen wirtschaftlichen Lage. Deshalb müssen Maßnahmen ergriffen werden, um die Betriebe kostenmäßig zu entlasten z. B. durch Einführung einer steuerlichen Risikorücklage sowie einer europaweiten Angleichung der Agrardieselbesteuerung. Denn im Wahlkreis Diepholz/Nienburg ist jeder fünfte Arbeitsplatz von der Landwirtschaft und vom vor- und nachgelagerten Gewerbe abhängig.“

Beim Thema „Breitbandversorgung“ waren sich die heimischen CDU – Politiker Axel Knörig und Karsten Heineking einig: „Für die zukünftige Ansiedlung von Firmen und die Erhaltung der Arbeitsplätze im ländlichen Raum ist der schnelle Ausbau der Breitbandversorgung ein entscheidendes Kriterium für alle Mittelständler. Mit der WiN GmbH( Wirtschaftförderung im Landkreis Nienburg) haben wir einen guten Partner, der bei der Umsetzung der Breitbandversorgung hilft.“