sgs_flutlicht_2007.jpg

Neubau der Flutlichtanlage der SG Schamerloh fast fertig

Mit vereinten Kräften wird von der SG Schamerloh zur Zeit die Flutlichtanlage auf dem A-Platz in Schamerloh errichtet. Der Gemeinderat hat für die Maßnahme 22.620 € in den laufenden Haushalt eingestellt, der Kreissportbund gibt einen Zuschuss von 12.500 € und die Stiftung Sparklasse fördert das Projekt mit 1.000 €. Die erforderlichen Eigenleistungen im Wert von 43.000 € werden durch Hand- und Spanndienste der Vereinsmitglieder erbracht.

Die heimischen Firmen Baugeschäft Häseker und Heizung+Sanitär Lessmann unterstützen die Maßnahme durch Maschineneinsatz. Warmsens Bürgermeister Karsten Heineking und Uchtes neuer Samtgemeindebürgermeister Reinhard Schmale machten sich über den Stand der Arbeiten ein Bild vor Ort. Beide Bürgermeister lobten den Einsatz der Herren- und Jugendspieler der SG Schamerloh unter der Leitung von Platzwart Willi Müller.

Die Flutlichtanlage in Schamerloh war aufgrund der zahlreichen Trainingstermine der vielen Jugend- und Mädchenmannschaften notwendig geworden. „Geplant ist die Fertigstellung noch im Oktober diesen Jahres,“ erklärte Vereinsboss Klaus-Dieter Hain den Kommunalpolitikern während der Visite in Schamerloh. „In unserer Gemeinde werden nach Fertigstellung dieser Flutlichtanlage alle Vereine optimale Trainingsbedingungen vorfinden, so dass auch im Herbst und Winter das Sportangebot - insbesondere für die Jugendlichen – optimiert worden ist,“ freut sich Karsten Heineking. Reinhard Schmale unterstützt die Förderung der Maßnahme durch die Gemeinde Warmsen seitens der Verwaltung, den die Vereinsarbeit stellt gerade in der Samtgemeinde Uchte einen hohen Stellenwert dar.
4.10.2007